Regelmäßig eine Pause zu machen ist wichtig, denn schließlich wird unser Alltag immer stressiger. Eine Quelle für diesen anhaltenden Stress sind definitiv E-Mails. Jeder von uns bekommt täglich ewig viele E-Mails. Ob nun beruflich, Newsletter oder lustige Katzenvideos von der Familie. Natürlich ist das nicht alles. Dank Facebook, Twitter und Co haben wir weitere Faktoren die uns einerseits belustigen können, andererseits jedoch auch sehr ablenken.

Nutze Blockzeiten um deinen Tag zu strukturieren

Bildnachweis: Pixabay

Blockzeiten sind einfach in Kalender reservierte Zeitblöcke. Du kannst dir selber aussuchen, ob dies 30, 60, 90 oder 120 Minuten Blöcke sein sollen. Ich würde dir nicht mehr als 120 Minuten am Stück empfehlen, weil du definitiv eine Pause nutzen solltest. Natürlich kannst du nach einer kurzen Pause einen weiteren Block anhängen.

Achte also bei deiner Tagesplanung darauf Blockzeiten zu reservieren. Anfänglich ist es etwas gewöhnungsbedürftig nicht bei jeder E-Mail oder Nachricht die ankommt sofort zu reagieren. Du wirst jedoch schnell das Gefühl bekommen fokussierter und stressfreier arbeiten zu können. Ein weiterer Vorteil an Blockzeiten ist, dass du jederzeit weißt wann du was erledigen musst.

Das ist nebenbei auch der erste Schritt um erfolgreich Routinen in deinen Alltag zu integrieren.

Nutze Inboxzero für die effizientere Arbeit

Gehen wir noch einen Schritt weiter für die effizientere Arbeit.

Bildnachweis: Pixabay

Ich weiß nicht wie es dir geht, aber ich habe immer so ein Gefühl der Belastung in mir wenn mein E-Mail-Postfach voll ist. Es ist fast so als wenn ich noch so viel zu tun habe. Dazu muss ich anmerken, dass die E-Mails natürlich abgearbeitet sind und weiterhin im Eingang umherfliegen. Geht es dir genauso?

Kein Wunder, wir nehmen ja auch nicht unsere Post aus dem Briefkasten, arbeiten alles durch nur um danach alles wieder in den Briefkasten zurückzustecken. Oder tust du das? Ich glaube nicht.

Es gibt sicherlich auch Leute die jetzt sagen wollen „Ich brauche die E-Mails doch da stehen schließlich wichtige Informationen drin“

Wenn es so wichtige Informationen sind, gehören sie definitiv woanders hin aber nicht in deinen E-Mail-Postfach. Und wenn es E-Mails sind die du aus anderen wichtigen Gründen Archivieren musst gibt es auch dafür andere Optionen. Nicht umsonst gibt es die Fächer Papierkorb und Archiv. Beides entfernt die E-Mail aus deinem Eingangskorb. Ich mache es nicht anders. Entweder archiviere ich die E-Mails die ich eventuell noch benötigen könnte oder lösche sie direkt.

Der Vergleich mit der Post die du erhältst ist sehr praktisch als Vergleich. Wann immer du das Gefühl hast, dass du E-Mails im Eingangskorb aufbewahren musst denke an deinen Briefkasten, der ist doch wohl auch immer leer.

 

Wie siehst du das? Stimmst du mir zu oder nicht? Hinterlasse mir doch einfach ein Kommentar dazu.

 

Bis dahin lass es dir gut gehen

Merlin Mechler
Folge mir

Merlin Mechler

Ich bin ein absoluter Apple Fanboy, habe auch schon im Kundenservice von Apple und anderen Technikunternehmen gearbeitet. Weil ich im Frühjahr 2015 die Diagnose auf Multiple Sklerose bekommen habe, beschäftige mich damit ein produktiveres und entspannteres Leben mithilfe von digitalen Hilfsmitteln zu führen. Zudem ist es mir eine Vision auch anderen MS Betroffenen zu helfen den Alltag zu bewältigen.
Merlin Mechler
Folge mir

Letzte Artikel von Merlin Mechler (Alle anzeigen)

Hinterlasse deine Meinung zum Thema