Wie setze ich Prioritäten? Eine gute Frage die häufig gestellt wird. Nicht umsonst gibt es zahlreiche Ratgeber, Blogposts und Podcasts über das Thema.

Der Umgang mit Prioritäten ist wichtig. Viele Menschen suchen nach Antworten, weil sie sich im Alltag verloren fühlen. Sie arbeiten jeden Tag. Wie im Hamsterrad, aber der Sinn dahinter wird nicht klar.

Wieso mache ich das was ich mache?

Hast du dich das auch schon gefragt?

Nun ja. Es ist gut, das Praktiken, Methoden und Systeme wie Eat the Frog, Die 3er Regel, die Eisenhower Matrix oder andere erklärt werden um dir zu zeigen wie du Prioritäten setzt.

Wichtig, unwichtig und Dringend was ist was?

Hauptsächlich lassen sich alle Prioritätensysteme in diese drei Bereiche unterteilen.

Du musst also von all den anfallenden Aufgaben wissen welche Eigenschaften sie besitzen.

Aber wie kannst du herausfinden welche Eigenschaften deine Aufgaben haben sollten?

Es gibt zwei Möglichkeiten dafür.

  1. Du arbeitest im Hamsterrad und hast einen Vorgesetzten vor dir. Dieser sagt dir was deine Prioritäten sind. Auch wenn diese von deinen Überzeugungen abweichen.
  2. Du arbeitest selbstständig und hast ein Ziel und Vision und einen übergeordneten Traum dem du nacheiferst. Du weißt also was du tun musst um das Ziel zu erreichen.

Diese beiden Schritte sind das Phänomen unserer Zeit. Leider sind auch viele Selbstständige im Hamsterrad gefangen. Sie arbeiten selbst und standig. Es ist ein Kampf ums Überleben. Das Ziel ist es auch morgen noch geld zu haben um nicht wieder ins Hamsterrad der Anstellung zu müssen.

Um aber tiefgreifend etwas an diesem Problem zu lösen musst du dir also selbst einmal Zeit für dich nehmen und überlegen was deine Träume sind.

Prioritäten aus dem Lebensplan erstellen

Der Lebensplan sollte deine neue Zentrale werden. Du erstellst eine Vision von einem Leben welches du leben willst. Dadurch kannst du alles weitere in kleinere Schritte herunterbrechen.

Wenn du das ganze bis zur Tagesplanung herunterbrechen kannst, was du tun solltest, siehst du direkt welche Schritte du gehen musst um deiner Vision näher zu kommen. Diese Schritte sind also wichtig. Das tägliche Business, Entscheidungen und Tätigkeiten die dir helfen dein Überleben als Unternehmer zu sichern sind dringend.

Du siehst also langsam wie wichtig es ist einen Lebensplan zu haben. Gehen wir aber noch einen Schritt weiter um zu sichern, dass du deine Vision auch wirklich erreichst, weil du an sie glaubst.

Die Visualisierung des Traumes

Hast du einen Traum?

Wenn nicht oder du dir bisher nicht wirklich Gedanken darüber gemacht hast solltest du es jetzt tun.

Dafür gibt es Fragen die dich unterstützen antworten zu finden.

Wovon träumst du wenn du an die Zukunft denkst?

Wie sieht dein Leben aus wenn du dir keine Sorgen mehr um Geld machen musst?

Wo lebst du? Wie lebst du? Was machst du gerne in dieser Zeit?

Beantworte diese Fragen. Mache es aber noch einen Schritt intensiver. Überlege und schreibe auf was deine Sinne wahrnehmen in den Situationen.

  • Was riechst du?
  • Was siehst du?
  • Was fühlst du?
  • Was hörst du?
  • Was schmeckst du?

Diese Fragen und auch die Miteinbeziehung der Sinne erstellen ein Bild, einen Film oder eine Vision von deinem Leben. Dein Leben wenn alles so läuft wie du es dir wünschst.

Die Hinzunahme all dieser Eigenschaften, Details und Kleinigkeiten erstellt einen Gedanken in deinem Mindest. Wenn du diese Vision immer weiter in dir trägst wird sie stärker. Der Wunsch danach größer und die Kraft im Bezug auf die Umsetzung immer mehr.

Es gilt also nur noch eines zu fragen.

Wann startest du damit deine Vision zu erschaffen?