In Evernote Bloggen ist auch möglich!

In Evernote Bloggen ist auch möglich!

In Evernote bloggen ist möglich. Wusstest du das? Ich zeige dir in diesem Artikel die Möglichkeit wie du das machen kannst. 

In Evernote Bloggen ist auch möglich!
In Evernote Bloggen ist auch möglich!

Wenn es um die Verschlankung bestehender Prozesse geht, gehört Evernote zu den Big Playern.

In Evernote zu Bloggen ist mittlerweile durch 2 Tools möglich die Du im vornherein konfigurieren musst. Dafür kannst Du im Nachhinein ohne weitere Tools und Umwege direkt in Evernote bloggen.

Welche Vorteile bietet es in Evernote zu bloggen?

Ein entscheidender Vorteil ist die durchgängige Erreichbarkeit von jedem Gerät aus.
So wie auch bei anderen Anwendungsmöglichkeiten in Evernote, gehört die absolute Erreichbarkeit zu den Non-Plus-Ultra Features.

Zudem ist es doch so. Wenn du strukturiert und effizient bloggst, wirst Du vermutlich nach einer Checkliste arbeiten. Gleichzeitig wirst Du vermutlich Deine Inspirationsquellen und Notizen für neue Blogartikeln in Evernote aufbewahren.

Wenn du nun also alle nötigen Ressourcen in Evernote lagerst. Wieso dann nicht auch den aktiven Prozess hierher verlagern?

Eventuell kennst du bereits die Möglichkeit in Evernote zu schreiben. Es ist kein großer Unterschied zu anderen Texteditoren, Evernote bietet hier sogar ein etwas schlankeres Interface.

Anmerkung: Wenn Du Dich nun über fehlende Formatierungswerkzeuge und Rechtschreibprüfungen beschweren solltest, dann empfehle ich dir eines. Geh die Sache schlanker und strukturierter an. Schreibe zuerst deinen Artikel, korrigiere ihn dann im Nachhinein und formatiere den Text erst in WordPress, weil der Artikel eh als Entwurf nach WordPress importiert wird.

Wie funktioniert es in Evernote zu bloggen?

Ich habe bereits geschrieben, dass du hierfür zwei separate Tools benötigst.

Es handelt sich hierbei um Filterize und das WordPress Plugin Jetpack.

Der Reihe nach:

Jetpack sorgt dafür, dass du eine E-Mail-Adresse erhältst mit der du Artikel per Mail direkt in WordPress importieren kannst.

Anmerkung: Du solltest darauf achtgeben niemandem diese E-Mail zu geben, damit Dein WordPress nicht mit Spam zu geklatscht wird. Um nicht automatisch alle Mails zu posten solltest in jeder E-Mail oder Notiz von Evernote einen Shortcode hinterlegen um den Beitragsstatus auf Draft (Entwurf) zu setzen.

Das war das erste Programm. Filterize ist nun das zweite Tools, welches du für diesen Workflow benötigst.

*Filterize ist ein Automatisierungsdienst, der es Dir ermöglicht Automatisierungen in Evernote anzulegen. Das besondere ist hierbei, dass die Automatisierungen innerhalb von Evernote stattfinden und auch Daten von Evernote vollständig exportieren können. Anders als bei den Konkurrenzprodukten wie IFTTT oder Workflow bzw. Zapier.*

Um in Evernote zu bloggen musst du einen Filter in Filterize erstellen, der für den letzten Punkt des Workflows sorgt.

Dabei gilt es zuerst eine Ausgangsituation für Filterize zu definieren. Nehmen wir anhand dieses Beispiels das Schlagwort „publish“ welches wir einer Notiz hinzufügen.

Filterize scannt entweder beim synchronisieren mit den Evernote Servern oder jede Stunde deine Notizen. Wird dabei die definierte Ausgangssituation entdeckt wird eine Aktion ausgeführt, die du ebenfalls vorher in deinem Filter definieren musst.

In diesem Fall musst du als Aktion ein Mail-Out Feature nutzen. Dabei gibst du eine E-Mail-Adresse an, die für diesen Filter jedesmal verwendet wird. (Deine Jetpack E-Mail-Adresse)

In Evernote Bloggen Grafik | created by Merlin Mechler
In Evernote Bloggen Grafik | created by Merlin Mechler

Zu beachten ist in diesem Fall noch, dass du die Überschrift deines Artikels in WordPress anlegen musst.

Auch Überschritten müssen explizit in WordPress gesetzt werden.

Kurz gesagt, die Formatierung muss größtenteils noch erledigt werden. Bilder werden anstandslos mit übernommen.

Ein Use Case über das Bloggen in Evernote

Diesen Artikel habe ich vollständig in Evernote geplant, strukturiert und geschrieben.

Durch Filterize habe ich im Anschluss den Text inklusive aller Bilder direkt in WordPress als Entwurf importiert.
Dort habe ich lediglich die vorher mit einem # gekennzeichneten Überschriften gesetzt. Die Bilder hatte ich bereits in Evernote importiert.

Der Vorteil hierbei ist die plattformübergreifende Verfügbarkeit. Egal wo ich bin, kann ich entweder über mein iPhone, das iPad oder mithilfe der Webversion von jedem PC aus arbeiten.

Worum es auch geht. Einen Versuch, die Tätigkeit in Evernote abzubilden und auszuführen, ist es Wert.

Wenn du Hilfe bei der Ausführung des Filters oder Umsetzung deiner Idee hast schreib mir eine Nachricht oder melde dich für ein kostenfreies Coaching mit mir an.

5 Kommentare zu „In Evernote Bloggen ist auch möglich!“

  1. Hallo Merlin,

    Das ist ja mal ein ganz toller Tipp, den ich die Tage mal testen werde. Bisher konnten mich z.B. IA-Writer & Co. nicht überzeugen, da es spätestens auf mobilen Endgeräten nicht so wirklich funktioniert. Daher habe ich auch die letzten Beiträge in EN vorbereitet, allerdings per drag&drop in WP eingefügt.

    Auch mal gucken, wie es mit den Bilder funktioniert (hier arbeite ich allerdings i.d.R. mit den Gallerien von Jetpack.

    Nochmals Danke

    Liebe Grüße Mark

    1. Hey Mark,

      das freut mich zu hören! 🙂
      Ich habe bisher immer mit Ulysses gearbeitet, hatte aber besonders beim Übergang von Ulysses zu WordPress immer Schwierigkeiten mit den Bildern. Das Problem gibt es bei Evernote nicht.

      Bezüglich des [status draft] muss ich zwar selbst noch etwas testen, weil 1 Blogbeitrag trotz des Shortcodes direkt online gegangen ist, aber grundsätzlich wirklich eine tolle Sache.

      Danke dir.

      Lg Merlin

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere