Ein Businessplan muss nicht komplex sein…

Ich kannte das Problem selbst, ich wollte mich selbstständig machen. Dann kam die große Hürde namens “Businessplan”…. Ein Glück kenne ich mittlerweile eine schlanke Version mit der du schneller und besser voran kommst.

Beim Start in die Existenzgründung bzw noch ein paar Schritte vorher, kommen Themen wie der Businessplan, Finanzplan etc auf dich zu.

Gerade wenn du noch jung bist, kannst du häufig mit den Themen nicht umgehen. Du hattest es weder in der Schule, noch hast du 30 Jahre Berufserfahrung wie vielleicht die Eltern.

Genau hier ist dann auch häufig Schluss. Die Hürde ist einfach zu groß.

Um dennoch starten zu können und schnelle Ergebnisse zu erzielen, habe ich mit der Zeit das Wichtigste Herausgefiltert, was du benötigst um zu starten.

Tauchen wir also einmal in die Tiefen des Lean Business ein und schauen uns den effizientesten Businessplan der Welt an.

Der Aufbau des effizientesten Businessplans

Altmodische Businesspläne sind der Wahnsinn. Hast du mal einen gesehen? Inklusive Finanz- und Rentabilitätsbericht kannst du fast einen kompletten Aktenordner füllen. Die großen und dicken, meist von Leitz.

Das ist doch verrückt oder?

Wenn du dich nicht zufällig in dem Bereich Selbstständig machst, dass du anderen bei genau solchen Bürokratischen Dingen hilfst, gehst du mit deiner Idee doch schon hier zu Grunde.

Im Lean Business gibt es zum Glück einen Businessplan der sich auf das konzentriert, was wirklich wichtig ist, damit du nicht lange aufgehalten wirst, sondern direkt starten kannst.

Du brauchst hierfür nur 2 Punkte, die Du beantworten musst.

Nicht lapidar, sondern wirklich gut und mit Materie dahinter, denn auf diesen beiden Punkten baut dein Business auf.

Für wen ist dein Business?

Der erste und wichtigste Punkt ist das “Für wen?

Du musst klar herausarbeiten wer Deine Zielgruppe ist.

Um hier nicht direkt wieder in den Strom aus demotivation zu gelangen, solltest du Grob starten und weiter ins Detail gehen.

Hier ein Beispiel:

Unternehmer – männliche Unternehmer – männliche Unternehmensberater – männliche Unternehmensberater für kleine Unternehmen bis 10 Mitarbeiter

Du siehst, wie du immer mehr Details hinzunehmen kannst um deinen Zielkunden immer weiter zu ergänzen.

Wenn du deinen Wunschkunden nun hast geht es direkt zum zweiten Punkt.

Welche Transformation schaffst du?

Du kennst nun schon deine Zielgruppe.

Oder weißt zumindest, dass dies der erste Schritt ist. 😉

Nun geht es darum, zu klären, was du für deinen Kunden machen kannst.

Welches Ergebnis bringst du bei ihm zu Tage?

Es geht hierbei also darum, zu wissen wo dein Kunde steht, zu wissen wo er hin will und ihn dann auf dem Weg zu begleiten in dem du ihn zu einem klaren Ergebnis führst.

Hierbei geht es in erster Linie darum, zu wissen welche Probleme bestehen.

Hier hast du die Möglichkeit, dass du den Menschen hilfst den gleichen Weg zu gehen, den du gegangen bist, weil du die Probleme, Herausforderungen und Wünsche bereits hinter dir gelassen hast.

Wichtig ist hierbei die Transformation klar herauszufinden. Welche Schritte bist du selbst, wann gegangen und welche Schritte waren notwendig. Bau dir so einen klaren Weg, der reproduzierbar ist um dein Angebot fertig zu haben.

Ein Beispiel wie oben:

Du willst Unternehmensberatern helfen Ihre volle Leistung abzurufen ohne ins Burnout zu kommen.

Du hast hier also ein Problem, welches viele Unternehmensberater kennen. Der Job ist hart, unfair und stressig wie die Hölle. 80 Stunden Wochen sind Stand… Blabla…

Eben nicht. Du weißt den Weg, als Unternehmensberater auch mit 30-40 Stunden pro Woche zurecht zu kommen, deine Kunden glücklich zu machen und noch ein erfülltes Familienleben zu haben.

Oh, what!?

Ja! Kommuniziere das Problem und die Lösung so absolut klar, dass sich dein Kunde angesprochen fühlt.

Genau auf diesem Weg wirst du deine Kunden zu dir führen und ihnen dazu verhelfen das Leben zu leben, welches sie leben möchten.

Hier die Zusammenfassung

Um es kurz und knapp zu halten.

  • Für wen ist dein Content und dein Business? Zielgruppe
  • Welches Wandel willst du für deine Zielgruppe schaffen? Transformation
Lean Businessplan
Lean Businessplan

Hinterlasse deine Meinung zum Thema