Nein zu sagen ist doch unhöflich, kann dich deinen Job kosten oder Stress im Kollegium auslösen. Alle genannten Gründe reichen also aus um klar zustellen, dass Nein-Sager eher unglücklich und weniger erfolgreich sind. Leider Nein! 😉 Denn Nein sagen hat unglaubliche Auswirkungen auf deine Performance. Damit du dennoch keine Schuldgefühle oder Stress beim Nein sagen hast gibt es hier jetzt ein paar Impulse.

Mr. Nice Guy zu sein hat seine Vorteile oder? Jeder mag dich, dein Chef ist absolut stolz auf dich und du kommst deinen Zielen doch bewusst näher, weil du alles für deinen Job machst.

Richtig?

Oder eher doch nicht?

Der Folgeauftrag ging dann doch an einen Kollegen und nicht an dich. So wie fast immer. Woran kann das liegen? So ein Unwohlsein verspürst du auch schon seit einiger Zeit. Das Gefühl nicht wirklich erfüllt zu sein. Irgendwas fehlt.

Die Selbsterfüllung.

Sie wird auch nicht kommen, wenn du zu allem Ja sagst, was andere von dir wollen.

Fang an deine eigenen Ziele zu setzen und an diesen zu arbeiten, anstatt für die Ziele und Ansichten von anderen Einzustehen.

Wieso Nein sagen so wichtig ist

Ich habe es gerade schon erwähnt.

Du arbeitest häufig für die Ziele und Ansichten anderer. Du setzt deine Prioritäten damit klar gegen dich und für andere.

Nein sagen ist so wichtig, weil du nur dieses eine Leben hast. Es gibt keine Wiederholung. Du weißt nicht wie lang oder kurz es noch ist.

Nein sagen ist ein klares Ja! zu DIR und DEINEM Leben.

Natürlich bedeutet das nicht, dass du nun jedem Menschen Nein sagen sollst. Du musst aber definitiv deine Perspektive wechseln und ein paar Schritte zurück gehen um das große ganze einmal zu sehen.

Es geht hierbei nämlich darum einen Plan für dein Leben zu schaffen.

Ich habe es bereits gesagt. Das Leben ist kurz. Vielleicht bei manchen noch kürzer als bei anderen. Aber letztlich ist es kurz. Zu kurz um alles auf dieser Welt zu machen. Also konzentriere dich darauf was DU willst. WOHIN du willst. WIE willst du DEIN Leben verbringen? Eine menge tiefgreifender Fragen, deren Antwort manchmal ein paar Tage oder Wochen brauchen.

Mach dir aber immer wieder bewusst, dass Nein sagen nur dann zur Anwendung kommt, wenn etwas an dich herangetragen wird, was absolut gegen deine Prinzipien und Ansichten geht oder was dich nicht dabei unterstützt an dein höheres Ziel zu kommen.

Nein sagen ist also ein klares Ja an dich und an all die Menschen und ihre Aufgaben, die dich dabei unterstützen an dein Ziel zu kommen, was auch immer das sein mag.

Widmen wir uns nun aber mit den Punkten wie du Nein sagen kannst ohne Schuldgefühle oder Stress auszulösen.

Nein sagen. Punkt.

Du hast gleich Feierabend?

Du bist kein Spezialist in der Aufgabe?

Du bist einfach fertig und hast nach dem Tag keine Energie mehr um deine volle Leistung abzurufen?

Nein sagen, ohne das ganze zu begründen ist eine Möglichkeit.

Nicht diskutieren. Nicht weiter ausführen. Einfach nein sagen und punkt.

Sei dennoch immer höflich und nicht abweisend. Ein klares Nein, das mache ich nicht. kann dabei schon ausreichen.

Diese Direktheit ist es, die häufig am besten angenommen wird. Es gibt häufig nur ein Problem, eine Person die das nicht annimmt. Und das bist du selbst. Beziehungsweise dein Kopf.

Jedes Nein sagen, wirkt für uns viel schlimmer und kann uns manchmal Tage und Wochen verfolgen, Nächte nicht schlafen lassen und Stress auslösen. Dazu gibt es aber ein klares Statement, dem du dich widmen solltest um es zu verinnerlichen.

DU, bist nicht der Mittelpunkt des Universums. Es dreht sich nicht alles um dich. Du bist auch nicht dafür verantwortlich darüber nachzudenken, was andere denken.

Nein sagen mit einer solchen Direktheit kann auch verhindern, dass mögliche Nachverhandlungen oder Diskussionen entstehen.

Nein sagen mit direkter Unterstützung

Nein sagen und damit die Anfrage des Gegenübers ablehnen kann schroff wirken.

Du beziehst aber klar Stellung.

Um dann aber nicht auch noch das Gefühl zu vermitteln, dass dir dein Gegenüber Gleichgültig ist, kann es helfen Unterstützung in anderer Form anzubieten. Kennst du jemanden, der sich der Aufgabe widmen kann? Oder hast du ein passendes Gegenangebot zur Aufgabe? Kannst du es vielleicht nur jetzt gerade nicht machen, morgen aber schon?

Stelle also alternative Hilfsmöglichkeiten vor. Achte dabei nur immer auf eines. Die Alternativen müssen einfach und schnell umzusetzen sein.

Am Ende macht es sonst keinen Unterschied ob du nein sagen oder ja sagen kannst.

Nein sagen mit Perspektivwechsel

Nein sagen muss nicht immer damit zusammenhängen, den anderen abzulehnen.

Vielleicht weiß der andere gar nicht, dass er dich ablehnen müsste?

Wirst du vielleicht gerade gefragt ob du einen Vortrag auf einer Messe halten willst, deren Publikum aber komplett aus deiner Zielgruppe fallen?

Macht es dann Sinn einen Vortrag zu halten, wenn sich niemand dafür interessiert?

Versuche dich also auch in die Situation deines Gegenübers zu begeben und schaue, ob es wirklich sinnvoll ist, dir die Aufgabe zu überlassen. Gib dann basierend auf deiner Erkenntnis eine Antwort.

Pin It on Pinterest