Eine Vision ist der tragende Baustein für ein erfülltes Leben. Ohne eine Vision sind alle weiteren Schritte weder sinnvoll noch erfolgversprechend. Du brauchst also einen Grund um morgens aufzustehen. In kurzen Worten. Du brauchst ein Warum.

Wieso stehst du morgens auf? Was ist der Treiber?

Auch die Ausübung eines Berufes um irgendwie Geld in die Haushaltskasse zu spülen ist kein wirklicher Grund, es ist eine Ausrede um dich weiterhin in der Sicherheit der Komfortzone zu verstecken.

Auf meinem Blog findest du eine ganze Reihe an Artikeln zu den Themen Zeit- und Stressmanagement. Leider ist mir selbst erst zu spät klar geworden, dass eben dieses Wissen erst dann wirklich sinnvoll für dich ist, wenn du selbst weißt, was du im Leben erreichen willst.

Für mich war es schon immer der Drang nach einem Vermächtnis. Ich will nicht unbekannt sterben. Das wiederum will ich erreichen indem ich eine Welt erschaffe, in der jeder Mensch das Recht und die Möglichkeit hat sich selbst zu entfalten und somit ein Leben nach seinen Vorstellungen zu leben.

Für dieses Ziel, für diese Vision stehe ich morgens auf, ich gehe durch gute und schlechte Tage. Und ungeachtet der Situation laufe ich weiter. Schritt für Schritt.

Gleichzeitig habe ich eine private Vision die meine Familie und das Leben, welches wir leben beschreibt.

Der wichtige Impuls, den ich dir mitgeben möchte ist jedoch die Klarheit über eine eigene Vision. Finde dein Warum, damit du darauf aufbauend ein Bild erschaffen kannst. Ein Bild von deiner perfekten Zukunft.

Kenne dein Warum und fang an einen Plan zu erschaffen um direkt mit der Umsetzung zu beginnen.

Nur mit einer Vision hast du die Möglichkeit von Themen wie Zeitmanagement, Stressmanagement usw zu profitieren, denn deine Mission für dein Leben ist klar. Und ab diesem Zeitpunkt bekommt das Thema Zeit einen ganz anderen Stellenwert.

Kurzes Beispiel dazu:

Glaubst du ein Obdachloser, der keinerlei Wünsche, Ziele und Visionen hat, weil er einfach ausgebrannt und am Ende ist, findet eine Wichtigkeit in der Zeit?

Glaubst du wirklich für den jugendlichen, der keine Ausbildung machen will, weil ihm nichts zusagt, der jeden Tag bekifft ist und einfach vor sich hin vegetiert, findet einen Sinn darin seine Zeit behutsam zu schützen?

Bei jedem der Beispiele ist eines klar. Die Menschen wünschen sich, dass die Zeit schneller vorbei geht, in der Hoffnung, dass sich etwas ändert und sie endlich eine Vision, einen Stern oder irgendetwas finden an was sie sich klammern können um einen Sinn im Leben zu finden.

Mir selbst ging es Jahrelang so.

Ich habe zwar das Fachabitur angefangen, war auf dem Weg zum Erzieher.

Aber eher, weil jeder mir gesagt hat, dass ich das machen soll und es zu mir passt. Nicht aus eigener Motivation.

Ich bin mit 15 von Zuhause ausgezogen, weil die Situation so zugeschnürt und schrecklich war, dass ich keine Perspektive mehr hatte.

Jahrelang. Party, Zocken und schlichtes dahin vegetieren waren typische Wochenziele. Die Ausbildung habe ich dann am tiefsten TIefpunkt abgebrochen.

Kurz darauf habe ich meine Frau kennengelernt.

Es war quasi der kleine Wink, den ich gebraucht habe, denn dies war der erste von vielen kleinen Schritten und Motivationen die ich bekommen habe um mein Leben nicht wegzuwerfen.

Ich hatte plötzlich den Drang danach etwas zu machen. Dieser Drang wurde immer größer. Ich habe mich mit so vielen Punkten angefangen zu beschäftigen, immer auf der Suche nach dem einen Sinn des Lebens.

Bis ich nach Jahren des hin und her Rennens den Sinn darin gefunden habe, meinen Leben selbst einen Sinn zu geben.

Und genau deshalb bin ich nun hier, trotz all der Steine auf meinem Weg, trotz all der Scheiße, die mir entgegen geworfen wurde oder durch die ich durchmusste.

Ich bin nun hier, in der festen Überzeugung dir dabei zu helfen, dass beste aus dir zu machen, damit du nicht wie ich jahrelang umher rennst ohne eine klare Mission.

Quellennachweis Artikelbild: Photo by Ian Schneider on Unsplash

Pin It on Pinterest